OBI Bau- und Gartenfachmarkt in Grimma geht an Pensionskasse aus Frankfurt am Main

Das Berliner Maklerhaus Winters & Hirsch hat ein Berliner Family Office beim Verkauf
eines OBI Bau- und Gartenfachmarktes im sächsischen Grimma (Landkreis Leipzig) an
eine deutsche Pensionskasse aus Frankfurt am Main beraten.

Der umsatzstarke und langfristig vermietete OBI-Markt befindet sich an der Ecke Hengstbergstraße 2 und Wurzener Straße im Gewerbegebiet Nord I Hengstberg.

Die Lage an der stark frequentierten B107 und unweit der A14 (Auffahrt Grimma) gewährleisten eine hervorragende Erreichbarkeit des Marktes.

Der OBI wurde 1997 errichtet und hat eine Gesamtmietfläche von rund 13.427 m².

Das knapp 31.000 m² große Grundstück bietet Platz für rund 385 Stellplätze.

Mit rund 28.480 Einwohnern ist die Große Kreisstadt Grimma die bevölkerungsreichste Gemeinde des Landkreises. Die Stadt verfügt über eine sehr gute Infrastruktur. Der direkte Autobahnanschluss gewährleistet schnelle Anbindungen nach Leipzig und Chemnitz.

Winters & Hirsch war von Verkäuferseite exklusiv mit der Vermarktung des Objektes beauftragt worden, und hat auch den Käufer beratend und vermittelnd begleitet.

Über den Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.

Investor aus Luxemburg erwirbt zwei Büro- und Geschäftshäuser in Chemnitz

Das Maklerhaus Winters & Hirsch hat einen geschlossenen Immobilienfonds aus
Berlin beim Verkauf von zwei Büro- und Geschäftshäusern aus dem Jahr 1996 in der
Neefestr. 40 und 42 im Chemnitzer Stadtteil Kappel an einen institutionellen Investor
aus Luxemburg beraten.

Der Kauf wurde zum 9,5-fachen der Jahresnettokaltmiete abgewickelt. Zu weiteren
Einzelheiten bezüglich des Kaufpreises haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.

Das Gebäude Neefestr. 40 verfügt über ca. 698 m² Einzelhandelsfläche im Erdgeschoss
sowie ca. 2.475 m² Bürofläche in den vier Obergeschossen.

Das Gebäude Neefestr. 42 verfügt über ca. 700 m² Einzelhandelsfläche im Erdgeschoss
und ca. 2.486 m² Bürofläche in den vier Obergeschossen

Das Objekt hat insgesamt 31 Einheiten auf einer Gesamtmietfläche von 6.358 m².
Der Leerstand im Gesamtobjekt betrug zum Zeitpunkt der Veräußerung ca. 14,9%.

Das Grundstück hat eine Fläche von ca. 4.638 m². Der Hof und die Tiefgarage bieten
insgesamt ca. 140 Stellplätze.

Neben dem exklusiven Vermarktungsmandat des Verkäufers hat Winters & Hirsch auch
den Käufer als Makler beratend und vermittelnd begleitet.

Die Verkäuferseite wurde rechtlich durch Prof. Dr. Neumann Nasdal Wegner Notare
und Rechtsanwälte beraten. Die rechtliche Beratung der Käuferseite erfolgte durch
die Kanzlei Heuking Kühn Lüer Wojtek.

Winters & Hirsch vermittelt Geschäftshaus mit Rossmann in Krefeld

Das Maklerhaus Winters & Hirsch hat eine in Berlin ansässige Vermögensverwaltung erneut im Rahmen eines Exklusivmandates beim Verkauf eines Wohn- und Geschäftshauses in Krefeld an einen Privatinvestor aus Kleve als Makler beraten.

Bei dem vermittelten Wohn- und Geschäftshaus handelt es sich um ein Anlageobjekt in der Schulstraße 4, 6 im Krefelder Stadtteil Hüls mit dem Drogisten Dirk Rossmann GmbH als Ankermieter.

Das dreigeschossige Wohn- und Geschäftshaus wurde im Jahr 1984/1985 errichtet und verfügt über eine Gesamtmietfläche von ca. 1.291 m² mit insgesamt 8 Wohn- und 2 Ladeneinheiten. Auf dem ca. 1.106 m² großen Grundstück befinden sich zusätzlich 3 Garagen und 4 Stellplätze.

Das gemischt genutzte Objekt befindet sich in Bestlage von Krefeld-Hüls, direkt gegenüber dem historischen Rathaus, dem Marktplatz und der Hauptverwaltung der Sparkasse Krefeld.

Neben dem exklusiven Vermarktungsmandat des Verkäufers hat das Berliner Maklerhaus Winters & Hirsch auch den Käufer als Makler beratend und vermittelnd begleitet. Winters & Hirsch haben mit diesem Verkauf alle drei Objekte des Verkäufers in Nordrhein-Westfalen in 2017 erfolgreich vermittelt.

Über den Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.

Die steuerrechtliche Beratung des Verkäufers erfolgte durch das Berliner Team von Baker Tilly.

Winters & Hirsch vermittelt Einzelhandelsgrundstück in Hohenstein-Ernstthal (Sachsen)

Das Berliner Maklerhaus Winters & Hirsch hat ein rd. 12.600 m² großes Entwicklungsgrundstück in Hohenstein-Ernstthal im sächsischen Landkreis Zwickau an einen Berliner Bauträger vermittelt. Verkäuferin des Grundstücks Am Bahnhof 2-5 ist eine Tochtergesellschaft einer börsennotierten Aktiengesellschaft.

 

Das in unmittelbarer Nähe des Stadtzentrums gelegene Grundstück ist derzeit mit einem leerstehenden, rd. 4.000 qm großen Bürohaus bebaut, welches im Zuge einer Neuentwicklung abgerissen wird.

 

Der Käufer plant die Entwicklung eines neuen Nahversorgungszentrums für Hohenstein-Ernstthal mit großflächigem Einzelhandel für einen Lebensmittelvollsortimenter auf ca. 4.000 m² Mietfläche. Die Projektentwicklung wurde von dem Berliner Bauträger bereits an einen deutschen Einzelhandelskonzern als Eigennutzer weiterverkauft.

 

Hohenstein-Ernstthal liegt direkt an der A4, zwischen Gera und Chemnitz. Bekannt ist die rd. 15.000 Einwohner zählende Große Kreisstadt insbesondere durch die traditionsreiche Rennstrecke Sachsenring, auf der unter anderem das Deutschlandrennen der Motorrad-Weltmeisterschaft ausgetragen wird.

 

Winters & Hirsch war von der Verkäuferin mit der Vermarktung des Grundstücks beauftragt worden, und hat auch den Berliner Käufer bei der Transaktion beratend und vermittelnd begleitet.

 

Über den Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.

 

 

 

Die Winters & Hirsch Real Estate Advisory GmbH & Co. KG (WHRE) ist ein inhabergeführtes, unabhängiges Immobilienberatungsunternehmen und zählt zu den führenden Immobilienmaklern in Berlin. Winters & Hirsch bietet folgende Leistungen an: Immobilien­vermittlung und Transaktionsberatung (Capital Markets), Beratung beim An- und Verkauf von Immobilien für nationale und internationale Investoren (Investment Advisory), Immobilienbewertung (Valuation Advisory) sowie Marktforschung (Research Advisory).

Deutsche Konsum REIT-AG erwirbt Penny Discount-Markt in Kelbra

Das Maklerhaus Winters & Hirsch hat einen Hamburger Privatinvestor beim Verkauf seiner Einzelhandelsimmobilie in der Jochstr. 2 / Storkeyplatz im sachsen-anhaltinischen Kelbra (Landkreis Mansfeld-Südharz) an die Deutsche Konsum REIT-AG vermittelnd begleitet.

Mieter des jüngst vermittelten Discount-Marktes ist die Penny-Markt GmbH (Rewe Group). Es handelt es sich um den zur Zeit einzigen Nahversorger im Stadtkern von Kelbra. Das rund 3.500 Einwohner zählende Städtchen ist aufgrund seiner Nähe zur Talsperre Kelbra und dem Kyffhäuser Anziehungspunkt für Touristen und Tagesgäste.

Die Immobilie aus dem Jahr 1993 liegt im Sanierungsgebiet und verfügt über eine Mietfläche von insgesamt ca. 930 qm inklusive einer Verkaufsfläche von ca. 700 qm. Das Grundstück verfügt über ca. 1.000 qm.

Winters & Hirsch war von Verkäuferseite mit der Vermarktung des Objektes 
beauftragt worden, und hat auch den Käufer beratend und vermittelnd begleitet.

Über den Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.

Luisen-Center in Hettstedt geht an Deutsche Konsum REIT-AG

Das Maklerhaus Winters & Hirsch hat einen Hamburger Privatinvestor beim Verkauf eines Wohn-, Büro- und Geschäftshauses in Sachsen-Anhalt an die Deutsche Konsum REIT-AG vermittelnd begleitet.

Bei dem vermittelten Einzelhandelsobjekt handelt es sich um das Luisen-Center in der Luisenstr. 18 a-k / Am Plattenberg im sachsen-anhaltinischen Hettstedt (Landkreis Mansfeld-Südharz). Die rund 15.000 Einwohner zählende Stadt liegt im östlichen Harzvorland, etwa 40 km nordwestlich von Halle (Saale). Hettstedt ist bekannt für den früheren Kupferbergbau und die nach wie vor bedeutende Nichteisen-Metallurgie.

Ankermieter ist die Penny-Markt GmbH (Rewe Group) mit ca. 894 qm. Insgesamt verfügt das voll vermietete Objekt über 8 Einzelhandelseinheiten, 5 Büro- und Praxiseinheiten sowie 4 Wohneinheiten.

Das 1995 erbaute Luisen-Center liegt im förmlich festgelegten Sanierungsgebiet ‘Ortskern Hettstedt‘ und verfügt über eine Gesamtmietfläche von ca. 2.780 qm. Das innerstädtisch gelegene Eckgrundstück hat eine Größe von ca. 5.146 qm.

Winters & Hirsch war von Verkäuferseite mit der Vermarktung des Objektes beauftragt worden, und hat auch den Käufer beratend und vermittelnd begleitet.

Über den Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.

RATISBONA Handelsimmobilien erwirbt Heide-Center in Schwarzheide – Das Maklerhaus Winters & Hirsch vermittelt

Regensburg: Das auf Handelsimmobilien spezialisierte, ostbayerische Unternehmen RATISBONA Handelsimmobilien hat Anfang Juli 2017, fürs Erste für das eigene Bestands-Portfolio, das Fachmarktzentrum (Heide-Center) auf der Schipkauer Str. 13 in Schwarzheide (Land Brandenburg) von einem geschlossenen Immobilienfonds (IF Immobilien Verwaltungs GmbH & Co. Anlage KG aus Berlin) erworben. Über das Transaktionsvolumen vereinbarten die Parteien Stillschweigen.

Das an RATISBONA veräußerte Heide-Center wurde im Jahr 1996 errichtet, ist nahezu voll vermietet und verfügt über eine Mietfläche von insgesamt ca. 10.422 m². Der weit überwiegende Teil der Gesamtmietfläche, ca. 9.309 m², ist dem Einzelhandel gewidmet. Die restlichen Flächen verteilen sich auf Büroeinheiten und auf ein Fitnessstudio. Zu den namhaftesten Mietern des Fachmarktzentrums gehören REWE, ALDI, Rossmann, TEDI, Ernsting`s Family und Hammer. Das ca. 26.000 m² große Grundstück bietet Platz für 320 Parkplätze. Das Fachmarktzentrum profitiert auch von seiner Lage in unmittelbarer Nähe zur BASF Schwarzheide GmbH, die zugleich der größte Arbeitgeber der Region ist. Ferner haben sich im angrenzenden Gewerbegebiet Süd zahlreiche kleinere Unternehmen angesiedelt. Auch die Infrastruktur ist positiv zu bewerten. Die A13 (Ausfahrt Schwarzheide und Ruhland) verläuft nur wenige Autominuten vom Heide-Center entfernt. Die Motorsport-Anlage EuroSpeedway Lausitzring liegt nördlich von Schwarzheide.
Beim Käufer, RATISBONA Handelsimmobilien, mit Sitz in Regensburg, handelt es sich um einen der Marktführer im Segment der Projektentwicklung von Lebensmittel-Einzelhandelsmärkten. Vor rund 30 Jahren hat sich dieses Unternehmen auf die Konzeption, Entwicklung, Realisierung, Vermarktung und Verwaltung von Lebensmittel-Einzelhandelsmärkten und Fachmarktzentren spezialisiert. Aber auch der Ankauf und die Revitalisierung von Bestandsobjekten stellen mittlerweile einen Schwerpunkt der Geschäftstätigkeit des Unternehmens dar. Diese Expertise lässt sich auch in Zahlen ausdrücken: Seit der Unternehmensgründung im Jahr 1987 hat RATISBONA ca. 1.150 Objekte im nationalen und internationalen Einzelhandel erfolgreich realisiert.

Bei dem vom Verkäufer mit dem Verkauf betrauten Maklerhaus Winters & Hirsch handelt es sich um ein inhabergeführtes, unabhängiges Immobilienberatungsunternehmen aus Berlin. Neben der Beratung beim An- und Verkauf für nationale und internationale Investoren (Investment Advisory) bietet es noch die Leistungen Immobilienvermittlung und Transaktionsberatung (Capital Markets), Immobilienbewertung (Valuation Advisory) sowie Marktforschung (Research Advisory) an.

Centerscape kauft am Hackeschen Markt – Winters & Hirsch vermittelt

Das Maklerhaus Winters & Hirsch hat Centerscape erneut beim Erwerb einer
Einzelhandelseinheit im Teileigentum in Berlin beraten. Verkäufer ist die United Land GmbH aus Berlin. Die Ladeneinheit mit ca. 206 qm Einzelhandelsfläche im Wohn- und Geschäftshaus Oranienburger Str. 12 in Berlin (Mitte) ist an G-Star RAW vermietet. Die niederländische Einzelhandelskette für exklusive Designermode hatte hier seinerzeit ihren ersten Store in Berlin eröffnet.

Das denkmalgeschützte Wohn- und Geschäftshaus in der historischen Spandauer Vorstadt wurde um 1884 errichtet und 2003 saniert. Zum Kaufpreis und weiteren Details der Transaktion haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.

Centerscape hat mit dieser Transaktion ihr erstes High-Street-Retail Objekt im Großraum Berlin erworben. Seit der Gründung 2007 hat das Unternehmen selektiv ein starkes Immobilienportfolio mit insgesamt 155 Liegenschaften aufgebaut – 14 davon in Berlin und Umgebung. Das Gesamtinvestmentvolumen liegt aktuell bei etwa €685 Mio. Mit einem dynamischen und leistungsorientierten Team aus 60 „in-house“ Experten konzentriert sich Centerscape weiterhin auf das Wachstum des Unternehmens durch den Erwerb von qualitativ hochwertigen Einzelhandelsimmobilien in Deutschland, Polen und der Tschechischen Republik. Zudem sind auch weitere Akquisitionen an stark frequentierten Einkaufslagen oder an Hauptverkehrsknotenpunkten in Geschäftshäuser und erdgeschossige Gewerbeeinheiten wie beispielsweise Kleingewerbeflächen, Textilmärkte, Drogeriemärkte, Bio-Märkte, Apotheken, Bankfilialen, Gastronomiebetriebe etc. Bestandteil der Investmentstrategie, geplant.

Die Beurkundung erfolgte durch den Notar Dr. Volker Dickersbach von der Berliner Kanzlei Neumann + Dickersbach.

Die Berliner Kanzlei Fuhrmann Wallenfalls hat den Verkäufer rechtlich beraten. Die rechtliche Beratung des Käufers wurde von der Wirtschaftskanzlei GSK Stockmann durchgeführt.

 

 

Centerscape sichert sich EDEKA-Markt im SAPPHIRE in Berlin

Centerscape hat das 13. Objekt in der Region erworben. Das Ankaufsobjekt, eine erdgeschossige Teileigentumseinheit im SAPPHIRE in der Chausseestraße 43, ist langfristig an das Lebensmitteleinzelhandelsunternehmen EDEKA vermietet.

Verkäufer ist eine Bauherrengemeinschaft der beiden Berliner Bauträger econcept und Minerva.

Erfolgreich vermittelnd tätig war Winters & Hirsch.

Die Liegenschaft befindet sich in der Chausseestraße Ecke Schwartzkopffstraße in Berlin-Mitte direkt gegenüber des neuen Headquarters des Bundesnachrichtendienstes (BND).

Das SAPPHIRE, das im Februar 2017 fertiggestellt wurde, ist von besonderer architektonischer Bedeutung für Berlin und den Bezirk Mitte. Es ist das erste Wohnhaus, das der New Yorker Star-Architekt Daniel Libeskind in Deutschland geschaffen hat. Die silber-bläuliche Fassade aus einem Keramik-Titanium-Werkstoff und die asymmetrische Gebäudekubatur werden dem Quartier auf der Chausseestraße eine ganz neue Qualität verleihen. Das SAPPHIRE ist ein einzigartiges Wohn- und Geschäftshaus mit dem Schliff eines Brillanten; ein Architektur-Highlight mit den unverkennbaren Ecken und Kanten sowie dem Funkeln eines Saphirs.

Der Neubau verfügt über 73 Eigentumswohnungen, inklusive Penthouse-Apartments, sowie die von Winters & Hirsch vermittelte Einzelhandelsfläche im Erdgeschoss mit rd. 1.100 m² Mietfläche. Hinzu kommen 32 Stellplätze in der Tiefgarage.

Bezüglich des Kaufpreises haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.

Rechtlich beraten wurde Centerscape durch die Erlanger Kanzlei Bissel + Partner.

Seit der Gründung 2007 hat Centerscape selektiv ein starkes Immobilienportfolio mit insgesamt 151 Liegenschaften aufgebaut – 13 davon in Berlin und Umgebung. Das Gesamtinvestmentvolumen liegt aktuell bei etwa €620 Mio. Mit einem dynamischen und leistungsorientierten Team aus 61 „in-house“ Experten konzentriert sich Centerscape weiterhin auf das Wachstum des Unternehmens durch den Erwerb von qualitativ hochwertigen Einzelhandelsimmobilien in Deutschland, Polen und der Tschechischen Republik. Zudem sind auch Akquisitionen an stark frequentierten Einkaufslagen oder an Hauptverkehrsknotenpunkten in Geschäftshäuser und erdgeschossige Gewerbeeinheiten wie beispielsweise Kleingewerbeflächen, Textilmärkte, Drogeriemärkte, Bio-Märkte, Apotheken, Bankfilialen, Gastronomiebetriebe etc. Bestandteil der Investmentstrategie.

 

Die Winters & Hirsch Real Estate Advisory GmbH & Co. KG (WHRE) ist ein inhabergeführtes, unabhängiges Immobilienberatungsunternehmen und zählt zu den führenden Immobilienmaklern Berlins. Winters & Hirsch bietet folgende Leistungen an: Immobilienvermittlung und Transaktionsberatung (Capital Markets), Beratung beim An- und Verkauf von Immobilien für nationale und internationale Investoren (Investment Advisory), Immobilienbewertung (Valuation Advisory) sowie Marktforschung (Research Advisory).

Zweirad-Center Stadler in Essen verkauft – Winters & Hirsch vermittelt

Das Berliner Maklerhaus Winters & Hirsch hat eine Berliner Vermögensverwaltung beim Verkauf des Zweirad-Center Stadler Fachmarktes in Essen an ein Family Office aus Regensburg als Makler exklusiv beraten.

Das Einzelhandelsobjekt in der Strickerstraße 13, 15 im Essener Stadtteil Vogelheim beherbergt das größte Fahrradgeschäft des Ruhrgebietes. Der Mieter, die Zweirad-Center Stadler Essen GmbH, hatte die neue Filiale nach dem Auszug des früheren Mieters, einem Praktiker-Baumarkt, im Mai 2016 erst eröffnet.

Die Fahrrad-Einzelhandelskette Zweirad-Center Stadler betreibt 17 Filialen und beschäftigt ca. 1.200 Mitarbeiter in Deutschland. Das 1936 von Josef Stadler gegründete und seither stetig wachsende Familienunternehmen hat seinen Hauptsitz in Regensburg.

Das Einzelhandelsobjekt in der Strickerstraße 13, 15 verfügt über eine Gesamtmietfläche von ca. 7.100 qm, inklusive ca. 5.140 qm Verkaufsfläche. Das ca. 22.500 qm große Grundstück bietet Platz für rund 315 Pkw-Stellplätze.

Neben dem Vermarktungsmandat des Verkäufers hat Winters & Hirsch auch den Käufer als Makler beratend und vermittelnd beim Ankauf begleitet.

Über den Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.

Die rechtliche Beratung des Verkäufers wurde durch CMS Hasche Sigle Berlin wahrgenommen. Die steuerrechtliche Beratung des Verkäufers erfolgte durch das Berliner Team von Baker Tilly Roelfs. Der Käufer wurde rechtlich vertreten durch HFK Rechtsanwälte aus München. Der Kaufvertrag wurde durch den Berliner Notar Dr. Gereon Windelen beurkundet.